Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft

Landesverband Baden -  Bezirk Kurpfalz - Ortsgruppe Bammental e.V.

DLRG-Heim Gruppe Bammental

 Waldschwimmbad Bammental

DLRG-Clubheim

Schwimmbad

Sportliche Herausforderungen, viel Spaß und interessante Einblicke in die Arbeit eines DLRG Einsatzteams

Trainingstage der DLRG Jugend Bammental

Drei Tage lang bot die DLRG Bammental ihrer Jugend ein Programm voller Abwechslung trotz gewisser Einschränkungen aufgrund der aktuellen Situation.

An Tag eins ging es mit dem Fahrrad nach Reichartshausen, um das dortige ebenfalls wunderschöne Schwimmbad zu besuchen. Die Anstren gung beim Schwimmen fiel allerdings nach der Strecke Bammental-Mauer-Meckesheim-Mönchszell-Lobenfeld-Waldwimmersbach und dem mit starken Steigungen gespickt Anstieg zum Zielort weniger ins Gewicht.

Der zweite Tag bega nn mit einem Schwimm-training im heimischen Waldschwimmbad. Im Anschluss ging es dann zu Fuß auf den Königstuhl. Die Quiz-Fragen - etwa woher der Name Totenweghütte stammt oder wer den Aussichtsturm an der Posselslust bezahlt hat - konnten nur wenig von der Anstrengung ablenken. Die unverwechselbare Aussicht über Heidelberg hinweg in die Rheinebene entschädigte allerdings für die Strapazen des Anstiegs und der Stolz auf die erreichte Gesamtstrecke von 22 Kilometern stand am Schluss den Teilnehmern und den Begleitpersonen Isabella Lange und Albrecht Schütte ins Gesicht geschrieben.

Auch der dritte Ta g begann wieder mit einen Schwimmtraining. Im Anschluss musste mit dem Fahrrad nur die relativ kurze Strecke nach Neckargemünd zurückgelegt werden. Dort gab es dann jede Menge spannende Einblicke in die Arbeit der Deutschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft im Rettungsdienst. Carsten Lungmuß und Norbert Sy von der DLRG Orts

 

gruppe Neckargemünd stellten zunächst das Fahrzeug für die Einsatztaucher mit einem Wert von 110.000€ vor. Beide gaben interessante Eindrücke vom Weg zum Einsatzort und dem Einsatz selbst: Das richtige Anlegen der Ausrüstung schon auf der Fahrt, die Kommunikation zwischen Leinenführer und „seinem“ Taucher und das Suchen im Neckar häufig mit deutlich weniger als einem Meter Sichtweite. Natürlich fanden auch die beiden Boote großen Anklang bei den Jugendlichen auch wenn Sie die nur auf dem Trockenen in Augenschein nehmen konnten. Nach einem herzlichen Dankeschön an die beiden Neckargemünder Kameraden ging es zu einem gemütlichen Ausklang bei Gegrilltem in das Bammentaler Freibad zurück.

Wie kann man in Notfällen helfen? Werdet Rettungsschwimmer!
Und habt bei den Kursen der DLRG Bammental viel Spaß

An schönen Tagen nutzen jetzt wieder tausende von Menschen das wunderschöne Bammentaler Waldschwimmbad, viele erholen sich an Binnengewässern oder am Meer. Wüsstet Ihr, was bei einem Notfall im Freibad oder in offenen Gewässern zu tun ist?
Um das richtige Helfen in solchen Fällen zu lernen und dabei auch noch Spaß zu haben, bildet die DLRG Bammental auch in diesem Jahr im Waldschwimmbad wieder Rettungsschwimmkurse aus. Je nach Alter und Leistungsstand gibt es folgende Angebote:
•    Einen ersten Einblick vermittelt der Juniorretter (ab 10 Jahre); Kurszeiten sind dienstags von 18.00 bis 20.00 Uhr. Kursbeginn ist Dienstag der 5. Juni.
•    Ab 12 Jahre kann jeder den Rettungsschwimmer in Bronze erwerben; Kurszeiten hierfür sind mittwochs von 18.00 bis 20.00 Uhr. Kursbeginn ist der 6. Juni.
•    Zudem bietet die DLRG Bammental auch die Ausbildung zum Rettungsschwimmer in Silber (ab 15 Jahre) und darauf aufbauend in Gold (ab 16 Jahre) mittwochs von 18 bis 20 Uhr an. Kursbeginn ist ebenfalls am 6. Juni.
Falls Ihr Interesse an einer Ausbildung zum Rettungsschwimmer habt, kommt einfach zu den Ausbildungszeiten in das Bammentaler Waldschwimmbad, die Ausbilder informieren Euch gern. Neben der Ausbildung zum Retten am und im Wasser mit einer Einführung in Erste-Hilfe ermöglichen die Kurse auch eine Verbesserung des Schwimmstils und einer Steigerung der körperlichen Fitness. Mit dem Beginn der Sommerferien sind die Kurse dann abgeschlossen. Die DLRG Bammental freut sich auf Euch!
ASc

Wenn Ertrinken nicht nach Ertrinken aussieht

Was man über das Ertrinken wissen sollte, um die Gefahr für Kinder und Erwachsene zu minimieren.

Die Anzeichen des Ertrinkens erkennen

Jedes Jahr sterben in Deutschland mehr als 400 Menschen durch Ertrinken. In vielen Fällen befinden sich weitere Badegäste in unmittelbarer Nähe und beobachten den Vorgang – weil Sie keine Ahnung haben, was dort gerade passiert. Kein Schreien, kein Winken und kein Gestrampel. Im Gegenteil, es ist ein leiser Tod und passt gar nicht in das durch das Fernsehen vermittelte Bild. Diesem Phänomen ist Mario Vittone, Rettungshubschrauberpilot und Rettungsschwimmer der U.S. Coast Guard in New Orleans, in seinem Artikel „ Drowning Doesn´t Look Like Drowning“ nachgegangen und hat damit für sehr viel Aufsehen gesorgt.
Der folgende Artikel ist eine Übersetzung aus dem Original.

Inhaltverzeichnis

(entnommen aus der folgenden Internetseite:

  http://www.ostsee24.de/ostsee-urlaub/familienurlaub/ratgeber/anzeichen-des-ertrinkens)

 

Feed

Bleiben Sie mit unserem Atom- Feed immer auf dem neuesten Stand: